Samstag, 16. April 2016

schwitzen für ....


herrlich, wer von euch kennt das nicht? gute vorsätze sind das eine, doch sie in die tat umzusetzen ist etwas ganz anderes. zu jeden jahreswechsel hat man sie, diese guten vorsätze: gesünder leben, neben abzunehmen ist der zweit häufigste vorsatz mehr sport zu treiben. nagut, nun sind vier monate ins land gegangen, aber ist es je zu spät mit den vorsätzen anzufangen? bevor man nächstes jahr wieder mit einem glas sekt um 0 uhr irgendwo steht und "same procedure as last year" hat.

wie mit so manchen, was man sich vornimmt, scheitert es oftmals an den ersten schritt. es einfach tun....
diesen ersten schritt habe ich nach langen herauszögern und herunter laiern aller ausreden, die man so auf lager hat, dann doch getan, und ich muss sagen, es hat sich gar nicht so schlecht angefühlt. ganz im gegenteil, es überkommt einen dieses gute gefühl etwas in seinem leben bewegt zu haben. und ich spreche nicht von den fettpölsterchen, die man besonders beim sport 100 mal  mehr zu spüren bekommt, als wenn sie nur über den jeansbund hängen. dazu kommt, dass ich im letzten jahr das erste mal am hsh-lauf teilgenommen habe. es sind nur vier kilometer, die gelaufen werden müssen und das ganze für einen guten zweck. ich war aus meiner ganzen firma die letzte :( die durchs ziel gelaufen ist, und ich bin nicht die älteste gewesen, wohl aber wohl die untrainierteste ;) diese schmach sollte dieses jahr kein zweites mal über mich kommen, obwohl keiner was gesagt hat, einer muss ja der letzte sein. aber doch bitte nicht ich.....
daher raus mit den laufschuhen und noch etwas kraftsport kann da ja in meinem alter auch nicht schaden, denn ich weiß ja, jedes gramm muskel verbrennt mehr energie, deshalb können die männer auch mehr essen als frauen ohne zuzunehmen. diese coole vorstellung: gemütlich auf dem sofa liegen und die eigenen muskeln verbrennen die schokolade, die man sich gerade in den mund schiebt, genial!!
wie man nun unschwer erkennen kann, meine motivation ist sooo riesig.

mit dem laufen startete ich vor meiner haustür, ganz unspektakulär erst mal zwei straßen weiter und zurück und jedes mal etwas weiter. kopfhörer auf den ohren und laut musik, die ich mir extra runtergeladen habe, schwer atmend und völlig erledigt aber glücklich über jeden schritt den ich mehr geschafft habe.

ganz anders sieht das im fitnessstudio aus. da fängt schon die wahl der sportbekleidung an einen zum schwitzen zu bringen. wenn man dann das richtige outfit zusammen hat, stellt man sich neben gertenschlanke 20 jährige auf den stepper, fühlt sich neben diesen grazien steinalt und mehr als übergewichtig. in dem glauben, doch gar nicht so unsportlich zu sein, beginnt man mit dem training aber  kaum habe ich meine ersten 10 Minuten  hinter mir, bin ich nicht mehr ich selbst. nein, ich bin nur noch ein durchfeuchtetes, rot glühendes etwas, das überall wo es sich aufhält eine pfütze hinterlässt. alle wirklich alle um einen herum haben noch nicht mal einen ansatz von glanz auf der stirn.
was mache ich verkehrt????

eine freundin hat mir mal gesagt:" sei doch froh, das zeigt doch nur, dass dein stoffwechsel super arbeitet".

mal ehrlich lieber körper, bitte sei so gut, ich bin ja wirklich jetzt bereit alles für deinen gesundheitszustand  und für deine äußere optik  zu tun, aber geht das nicht etwas trockener?




1 Kommentar: